Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum von WWW.WIN-FOOTBALL.DE
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 3 Antworten
und wurde 287 mal aufgerufen
 N F L
ChoosenOne Offline

Minister of Marine Mammals


Beiträge: 2.179

02.10.2007 14:14
Das Wunder von Buffalo - oder war es Miami? antworten
Am ersten Spieltag hat sich TE Kevin Everett von den Bills eine schwere Quetschung der Halswirbelsäule zugezogen. Darüber haben wir im Forum schon diskutiert. Dieser Fall hat weitreichende Konsequenzen im medizinischen Bereich, wie es scheint! Ich habe heute einen Artikel darüber gelesen und möchte denen, die es nicht lesen konnten nichts vorenthalten - gibt ja hier auch Mediziner!

Teamarzt Dr. Andrew Cappuccino verpasste Everett umgehend eine Nackenbandage, die mit Eis versehen war und im Krankenhaus in Gates wurde Kevin sofort an den coolgard (eine Art externe Körperklimaanlage angeschlossen) - sein Ziel: die Körpertemperatur auf etwa 33°C zu senken und zu stabilisieren. Diese Methode des moderate hypothermia (gemäßigte Unterkühlung) ist vorher noch nicht an frisch-verletzten angewandt worden und sorgt dafür, dass das Rückenmark nicht wie üblich anschwillt und auf die Nerven drückt und diese zerstört sondern diese irreversiblen Sekundäreffekte unterdrückt. Je schneller diese Maßnahme desto besser die Heilungschancen - und tatsächlich konnte Everett auf Kommando Finger und Arme bewegen, presste die Knie gegeneinander ... und wird wohl auch wieder laufen können!

Kevin ist nun in einer Reha-KLinik in Houston und sein Zustand verbesser sich von Tag zu Tag. Mittlerweile sitzt er mehrere Stunden aufrecht und redet von ...... Football, natürlich!

Man hätte im Nachhinein Cappuccino scharf kritisieren können ob solch einer risikoreichen Methodik, aber so kann man wohl zu Recht von einer Revolution in der Sportmedizin reden. Im übrigen unterstützen viele Team-Owner die midizinische Forschung, wie hier im Miami Project to Cure Paralysis, das an dieser Methode jahrelang forscht. Unter anderem auch ... Ralph Wilson von den Bills. Offensichtlich rentieren sich diese Investitionen.

Für mich als DolFan ist es dieser Tage ja nicht einfach, aber auch hier zeigt sich für wahre Fans, dass es mehr gibt als Football...
Marc Buoniconti - Sohn von Nick, dem HoF'er und LB der No-name-defense in der perfect season - verletzte sich schwer an der Wirbelsäule und ist seit dem von den Schultern abwärts gelähmt. Zusammen mit Dr. Green schuf die Familie Buoniconti das Centre in Miami im Jahre 1985.

Die Erzfeindschaft zwischen Buffalo und Miami existiert - Gott sei Dank - nur auf dem Gridiron!

Alles Gute für Kevin!


PS @ Monti:
Ich hoffe ich habe das Medizinische ausreichend verständlich und un-falsch umschrieben!

Tschüss'n!


-----------------------------------------------------

"You don't need a parachute to skydive - you only need a parachute to skydive twice!"

...'cause I'm the chosen One!

Buffalo Offline




Beiträge: 937

02.10.2007 14:43
#2 RE: Das Wunder von Buffalo - oder war es Miami? antworten

Sehr aufschlussreich, Danke.

Andreas

candys Offline




Beiträge: 128

02.10.2007 14:59
#3 RE: Das Wunder von Buffalo - oder war es Miami? antworten

super beschrieben.sehr hilfreich.
wollte schon danach googeln wie es ihm geht.
das es ihm jetzt besser geht finde ich super.
Wollen wir hoffen das er zumindest wiedersoweit fit wird das er wieder laufen kann.
lg
claudia

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

02.10.2007 16:50
#4 RE: Das Wunder von Buffalo - oder war es Miami? antworten

Das mit Buonicontis SDohn wusste ich gar nicht.
Habe den vater immer gern bei Inside the NFL gesehen.
Werde das mit Everett morgen in die News aufnehmen.

-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de
und natürlich bin ich auch bei Twitter: https://twitter.com/winfootball

NFL-Week 4 »»
 Sprung  
Die aktuellen News immer bei www.win-football.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor