Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum von WWW.WIN-FOOTBALL.DE
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 27 Antworten
und wurde 925 mal aufgerufen
 N F L
Seiten 1 | 2
Jürgen Offline

Indian Chief


Beiträge: 3.651

30.04.2007 14:22
Tops & Flops der Draft 2007 Antworten
Alles in trockenen Tüchern und in Hessenland fließen die Tränen. Nun wurde diese Draft eher nicht als besonders gehaltvoll angesehen, aber es gab doch die ein oder andere Überraschung. Hier also die Fragen:

1. Warum schreien alle Hurra bei J. Russel? Gut, klasse Athlet, aber es gehört doch ein bisserl mehr zu einem erfolgreichen QB. Vor allem wird es dauern, bis er wirklich einsatzbereit ist. Aber die Raiders sind so schon das richtige Team. Selbst wenn er einschlägt, wird er dort keinen großen Schaden anrichten. Ein Platz am Ende der AFC West dürfen wir für die nächsten Jahre schon mal fest buchen.

2. Welch eine Überraschung, ein WR geht nach Detroit. Wir erinnern uns, Rogers (Bust), Big Mike Williams (Bust, und er spielt jetzt bei den Raiders). Ist Mr. Johnson wirklich so gut oder sind wieder alle auf die große Draftpropaganda-Maschine reingefallen? Komme mir keiner mit Mike Martz als OC. In der Autostadt sind schon ganz andere abgesoffen. Nur Fettbacke Matt Millen schwimmt immer oben. Komisch.

3. In der Wüste ist es egal, wen man draftet. Erfolge stellen sich sowie so nicht ein. So what.

4. Eine D-Line, die keinen Druck ausübt wird nicht gestärkt. Bevor wir Indianer uns aber die letzten Haare ausreißen, was, wenn keiner der DE/DT so gut ist, um uns wirklich zu verstärken? Dann macht ein Landry schon Sinn. In Kombi mit Taylor könnte das schreckenerregenste Duo der jüngeren NFL-Geschichte auf dem Platz stehen. Aber, auch eine laid back, coverage missing Dödel-Combo ist allzeit möglich. Bleiben sie dran. Wir werden sie informieren.

5. Alles schaut nach Florida, Brady Quinn ist nervös. Niemand ruft ihn an. Vielleicht hätte er mal im Nachtprogramm des DSF wertvolle Erfahrungen sammeln sollen. Dort gibt es Damen, die sehr energisch auffordern können. Dann der Pick, ein Gin(n) ist es. Nur damit ich und ihr das jetzt verstehen. Ginn ist war im College ein sehr guter Returner, schnell und kann einen Ball fangen. Leider ist er aber z. Zt. verletzt (remember the BSC Titel Game?) und ob er zu Beginn der Trainingscamps fit ist, who knows. Aber auf gute Spieler kann man ja warten, siehe McGahee bei den Bills, den sie nach 2 Spieljahren gefeuert haben. Frage, ist Ginn auch schnell genug für NFL Backs. Da sind dann doch Zweifel angebracht. Er kommt halt aus der Big Ten und die hat schon immer große College receiver produziert. Yours truly hat einige davon brennen und dann in der NFL verglühen sehen. Bsp. gefällig?

Wer erinnert sich nicht an Desmond Howard, ein sagenhafter Rec aus Michigan. Man was habe ich gejauchzt, als die Skins ihn damals an 4 gedraftet haben. Alle schrieben, The rich get richer (ja, damals waren die Indianer eine Macht). Can you spell bust? Braylon Edwards, auch schnell, aber in Cleveland? Wen hätten die Delphine denn draften können? Da war doch ein QB namens Quinn, geschult durch einen gewissen Charlie weis, der Tom Brady geformt hat. Monti rieb sich schon die Hände, ein neuer Marino am Himmel? Goldene Zeiten für die Tümmler? Aber nicht doch, wir, d.h. Cameron(HC) und Mueller GM) wollen die Liga doch spannend machen. Cameron ist übrigens der ehemalige OC der Chargers, der es geschafft hat mit einem RB LT in der Hinterhand das Spiel gegen die Pats, ß schon gewonnen war noch zu versemmeln. Seine Zeit am College Indiana war btw auch "sehr" erfolgreich.

Miami Dolphins = Fu##### Idiots.

6. Die Brownies - welch eine Überraschung, traden hoch und schnappen sich ihren Franchise-QB. Wenn der nur ein zweiter Bernie Kosar wird, dann stehen gute Zeiten an. Dazu kann Crennel jederzeit mit Charlie Weis telefonieren. Dieses Team scheint mir doch eine größere Zukunft zu haben wie die Tümmler. Aber da steht ja "Pot smokin Ricky" wieder vor der Tür.

7. Die Pats - zwei Picks in der ersten Runde, gute FA-Verstärkungen und dnn noch Randy Moss für einen 4th rounder. Müssen wir hier noch über gutes Management diskutieren. Der Benchmark der NFL sitzt mittlerweile in NE. Vielleicht sollte ein gewisser Uli H. dort mal vorbeischauen. Auch er könnte noch was lernen, gell Nassi.

Der Rest war doch unter den Umständen eher normal. Die Eagles haben wie immer zukünftige Pro Bowler gepickt und werden den Super Bowl trotzdem auch heuer nicht gewinnen. Ach wie schade. Dafür haben sie aber schöne Throwback Jerseys. Gelb mit hellblauen Schultern.

Großer Favorit für 2007 - Die Pats. Aber erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

In diesem Sinne [Prost]
winfootball Offline




Beiträge: 4.219

30.04.2007 17:46
#2 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

High Jürgen,
wie haben denn meine Cowboys abgeschnitten bei der Draft.
Du weißt, daß ich kein Collekenner bin und deshalb nicht weiß, was das für Typen sind, die Dallas so genommen hat.
Daumen hoch oder runter

-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de
und natürlich bin ich auch bei Twitter: https://twitter.com/winfootball

Jürgen Offline

Indian Chief


Beiträge: 3.651

30.04.2007 17:58
#3 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

Werde das gleich für dich analysieren, aber zuerst mal eine Sicht von Fox.com. Ich stehe in meiner Bewertung nicht so ganz allein.

Best picks

Brady Quinn, QB, Browns


In Antwort auf:
Quinn had a rough afternoon. When the Dolphins dissed him with the ninth pick overall, Commissioner Goodell sent him to a special isolation room so that gawkers couldn't watch him squirm on two television networks. And by the way, Aaron Rodgers wants to know where that isolation room was when he slipped to the Packers two years ago.

Quinn is a lifelong Browns fan who was coached at Notre Dame by Charlie Weis, a long-time colleague of Browns coach Romeo Crennel. He's NFL-ready in terms of work habits, footwork and game knowledge. He needs to work on his timing, but that's a correctable flaw. By 2009, Quinn will be a Pro Bowl-caliber quarterback.

If you don't believe the scouting, believe the numbers. The Football Outsiders Quarterback Projection System believes that Quinn will be successful. The system is rarely wrong.


Worst picks

Ted Ginn, Jr., WR, Dolphins

In Antwort auf:
Ginn is a one-dimensional speed receiver. He's about as comfortable working the middle of the field as he would be sleeping on a bed of broken glass. Ginn can't beat a jam and doesn't have great lateral quickness, so he'll have a hard time getting open in the pros. In their hurry to draft him, the Dolphins passed up a much-needed quarterback of the future (Quinn) and ignored needs at linebacker and on the defensive line. The Colts drafted Ginn's teammate Anthony Gonzalez with the final pick of the round. He'll have a better career than Ginn, and not just because Peyton Manning will be throwing him the ball.


Calvin Johnson, WR, Lions

In Antwort auf:
Chris Rock used to do a routine about the tiger that attacked Siegfried and Roy. "That tiger didn't go crazy," Rock joked, "That tiger went tiger." With the second overall pick, Matt Millen didn't do something stupid. He did something Matt Millen. Johnson is a great prospect. With him and Roy Williams at wideout, the Lions will field the best possible Jon Kitna-helmed offense. Exactly how far do you think that will get them?


Monti wird jetzt noch mehr weinen. Aber immerhin sind wir beide jetzt auch Brownie-Fans.

Aber was zur Hölle ist das? The Football Outsiders Quarterback Projection System. Vielleicht kann Montana ja helfen. So und jetzt gehe ich nach Dallas. Bis gleich.

Jürgen Offline

Indian Chief


Beiträge: 3.651

30.04.2007 18:07
#4 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

So ein erster, wenn auch knapper Beitrag:

In Antwort auf:
Czar's breakdown: This draft was basically about grabbing Purdue pass rusher Anthony Spencer in the first round and acquiring Cleveland's first-round pick next year while helping them land quarterback Brady Quinn. New head coach Wade Phillips compares Spencer favorably to San Diego's Shaun Phillips. Spencer did give Wisconsin's Joe Thomas trouble. Boston College's James Marten has a chance to make the team as an offensive tackle as does fourth-round pick Isaiah Stanback, who figures to be a receiver in the NFL. Stanback played quarterback at the U. of Washington. The rest of the draft appeared pretty shaky.


Hört sich ja nicht so prall an. Dafür hat man aber nächstes Jahr 2 Firstrounder. Da man die Brownies wohl doch eher weniger gut abschneiden sieht und Dallas wahrscheinlich auch nicht so gut sein wird, immerhin zwei mögliche Top 10-15 Picks. Ist ja auch was.

Wenn weitere Infos von meinen weltweiten Agenten einlaufen, ich melde mich.

NUT Offline



Beiträge: 39

30.04.2007 18:37
#5 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

hä randy moss geht zu den patriots?

MileHighGunslinger Offline




Beiträge: 516

30.04.2007 18:46
#6 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten


Fuer mich sind die besten Drafts die der Pats, Cardinals, Browns und 49ers gewesen.

Patriots bekommen Meriweather, der zum naechsten Ed Reed werden koennte. Auch wenn er einen leicht fragwuerdigen Charakter hat, Bilichick wird in schon schleifen. Und Safety Kollege Rodney Harrison ist ein sehr guter Veteran, von dem Meriweather sich was abgucken kann. Der zweite Pick in der ersten Runde wurde zu SF getradet, auch ein guter Move fuer naechstes Jahr. Bilichick hat den Mann bekommen, den er wollte und dann fuer naechstes Jahr sehr gut vorgesorgt. Es wurde fuer Randy Moss getraded, der in der Pats franchise besser zu recht kommen sollte, als in Oakland. Wenn ich fuer Al Davis speilen muesste, wuerde ich in den Bay Area springen und von Weissen Haien fressen lassen. Alles in allem, bald gibt es wieder einen neuen SB Ring in Boston.

Wer denkt, dass die Cardinals nie Radau machen werden, liegt meiner Meinung nach falsch. Die OL wurde mit dem Pick von Penn State LT Levi Brown verbessert, was sehr wichitig fuer Leinart ist, um seine Paesse zu Pro Bowl WR Boldin und Fitzgerlad zu bringen. Noch wichtiger war es jedoch fuer "THE EDGE", der auch ohne funktionierende OL knapp ueber die 1000 y Marke kam. In der 2. Runde machten die Cards einen steal mit DT Alan Branch aus Michigan, der von vielen als mid first round pick angesehen wurde. Nun haben sie zusaetzlich zu DT Gabe Watson, der letztes Jahr gedraftet wurde, ordentlich beef in der MItte. In der dritten Runde wurde dann Buster Davis, OLB aus Bobby Bowden FSU geholt. Auch wenn er ein wenig zu klein ist, Derrick Brooks oder Cato June von den Bucs sind das auch. OLB muessen schnell sein, wenn sich nicht gerade auf der Strong Side spielen. Nun mit neuem Coach Ken Wisenhunt aus Pittsburgh wird auch ein SB Siegermentalitaet nach Glendale gebracht.

Die Browns haben sich Joe Thomas mit dem 3. Pick im Draft geholt, ein schneller LT mit guter Technik, der seinen QB fuer die naechsten Jahre beschuetzen wird. An 22. Stelle wurde dann auch noch Brady Quinn gedraftet, ein Gluecksgriff sondergleichen, der aus der Dummheit der Phins resultierte. Quinn hat jetzt nicht den Druck eines Russells, kann sich ungestoert entwickeln und lernen, und wird meiner Meinung nach bei weitem eine bessere Karriere als sein buddy aus Oakland haben, dessen Talent dort nur verschleudert wird, da er nicht die Zeit zum lernen bekommen wird. Zusaetzlich wurde noch Eric Wright aus UNLV gedraftet, der auch die CB corps verstaerken sollte.

Zu letzt die 49ers. Ich muss echt sagen, Hut ab fuer Mike Nolan, der als Head Coach die franchise in zwei Jahren wieder herum gedreht hat. Patrick Willis aus Ole Miss ist ein irrer MLB mit Intelligenz und Schnelligkeit. In der Combine lief er einen 4.37 40 z dash, eine Zeit, an der sich gute WR messen lassen. Zusammen mit dem letztjaehrigen Erstrundenpick, OLB Manny Lawson, wird er ein toedliche LB Team bilden. Gegen Ende der ersten Runde wurde nach einem Trade O-Lineman Joe Staley aus USC gedraftet, der sich dem gut entwickelnden QB Alex Smith genug Zeit geben wird, um Pro Bowl RB Frank Gore, TE Vernon Davis oder dem neuen WR aus Seattle, Darrel Jackson mit Baellen zu fuettern.

C ya,

Gunslinger

-Gunslinger

- - - - -
FF 2016: Team Castellum Bruninvels
- - - - -

NUT Offline



Beiträge: 39

30.04.2007 18:48
#7 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

JAWOLL mein lieblings receiver spielt bei meinen lieblings team !!!

ja stimmt die pats haben dann noch eine sau guten cb gedraftet wie patriots sidn einfach high skill

Jürgen Offline

Indian Chief


Beiträge: 3.651

30.04.2007 19:03
#8 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

In Antwort auf:
Wer denkt, dass die Cardinals nie Radau machen werden, liegt meiner Meinung nach falsch. Die OL wurde mit dem Pick von Penn State LT Levi Brown verbessert, was sehr wichitig fuer Leinart ist, um seine Paesse zu Pro Bowl WR Boldin und Fitzgerlad zu bringen. Noch wichtiger war es jedoch fuer "THE EDGE", der auch ohne funktionierende OL knapp ueber die 1000 y Marke kam. In der 2. Runde machten die Cards einen steal mit DT Alan Branch aus Michigan, der von vielen als mid first round pick angesehen wurde. Nun haben sie zusaetzlich zu DT Gabe Watson, der letztes Jahr gedraftet wurde, ordentlich beef in der MItte. In der dritten Runde wurde dann Buster Davis, OLB aus Bobby Bowden FSU geholt. Auch wenn er ein wenig zu klein ist, Derrick Brooks oder Cato June von den Bucs sind das auch. OLB muessen schnell sein, wenn sich nicht gerade auf der Strong Side spielen. Nun mit neuem Coach Ken Wisenhunt aus Pittsburgh wird auch ein SB Siegermentalitaet nach Glendale gebracht.


Wie lange verfolgst du schon die NFL? Frag mal deinen Dad, wie oft wir beide in den letzten 25 Jahren das "Dieses Jahr sind wir dran" gehört haben. Wenn es danach ginge, wären die Cards Dauergast in den Play-Offs. Green war ja nun ein ausgewiesener Winner-Coach und trotzdem noch nicht mal Even in drei Jahren. Das Fundament ist sicher vorhanden, nur bei den Cards war das schon sehr oft der Fall. Schnell, wieviel Playoff-Gewinne seit 1946? ich glaube One-Finger Joe könnte mitspielen.

MileHighGunslinger Offline




Beiträge: 516

30.04.2007 20:35
#9 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

Ich verfolge die NFL seit good ol'Elway seinen ersten SB gewonnen hat. Keine sehr lange Zeit, aber ich weis, dass Teams wie die Cards, Lions oder Browns vielleicht nie grosse Dinge reissen werden. Wie du gesagt hast, dass Fundament ist da. Immerhin haben sie mit Leinart einen Franchise QB, der dieses Label auch verdient. Der Rest kann sich dann um ihn sortieren... Wir weren sehen.

Trotz allem, AZ hatte einen der besten Drafts am Wochenende!

c ya,

Gunslinger

-Gunslinger

- - - - -
FF 2016: Team Castellum Bruninvels
- - - - -

Montana Offline

Fighting Irish


Beiträge: 3.425

30.04.2007 20:38
#10 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten
In Antwort auf:
Monti wird jetzt noch mehr weinen. Aber immerhin sind wir beide jetzt auch Brownie-Fans.

Absolut. Dolphins are dead. Go, Browns, go!
Wenn bloß der Helm und das Logo nicht so beschissen wären
(im wahrsten Sinne des Wortes).

Desweitern muß ich Gunslinger mal wieder Recht geben:
Die Pats und die 49ers haben gut gedraftet. Bei den Card bis ich genauso skeptisch wie Jürgen. Dem Team würde ich ja mal was gönnen.

Mein Tipp für 2007:
Nur über New England führt der Weg zum Super Bowl!

__________
Sapere aude!

Buffalo Offline




Beiträge: 937

30.04.2007 21:03
#11 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

Hallo Dave,
die gedrafteten Spieler der Cowboy's werden unterschiedlich bewertet, ist aber ziemlich oft so. Pick 1 DE Spencer, soll gut zur 3-4 Defense der Boy's passen, andere sagen, das wäre kein Spieler den man in der 1. Runde draftet.
Auf sportsline.com sieht's gegenüber Jürgen's Info's gar nicht so schlecht aus.

Dallas Cowboys
Best pick: I love Anthony Spencer. Wade Phillips will turn him into another Shawne Merriman, especially teaming with DeMarcus Ware.

Questionable move: Using a third-round pick on converted quarterback Isaiah Stanback is something that will be watched closely. Is he another Antwaan Randle El?

Second-day gem: Fourth-round pick Doug Free is a quality tackle who will push Flozell Adams to play better.

Overall grade: B. I like Spencer and Free, but third-round pick James Marten probably went a round too high.


Es gilt aber nicht nur die gedafteten Spieler zu betrachten, sondern auch das verhalten der Teamverantwortlichen. Welche Spieler standen beim Pick zur Auswahl?
Auf welcher Position braucht das Team am dringensten Verstärkung?
Miami z.B. brauchte sowohl einen QB als auch einen WR. Warum dann in der 1. Runde WR Ginn Jr. und in der 2. Runde QB Beck und nicht der wesentlich bessere Quinn in der 1. Runde gedraftet wurde versteht kaum einer, zumal die Position des WR viel tiefer besetzt war. Mit Rice und Jarrett wurden zwei ähnlich gute WR an 12 und 13 in der 2. Runde gedraftet. Die Fins waren schon an 8. Stelle in Runde 2 am zug.

In Sachen dallas dazu folgendes:

Five biggest losers

3. Tony Romo: Where are all those wide receivers Dallas was supposed to draft?


Um das ganze jedoch nicht über zu bewerten habe ich folgendes auf nfl.com gefunden:

Several things will take place now that the draft has ended. The first thing is that 32 teams will hit the phones trying to sign undrafted free agents. Fifty undrafted free agents made Week 1 rosters last year.

Then the draft grades will come out in the Monday morning papers. Last year, Buffalo was given an F, but it turned out to be one of the best. Fans, if you're down on your team's draft, don't be worried. Teams' drafts tend to turn out better than the so-called experts think they might be.

Andreas



Buffalo Offline




Beiträge: 937

30.04.2007 21:16
#12 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

Neben den bereits erwähnten würde ich noch die Falcons und Panthers zu den Draft Winnern zählen.

Nebenbei:
Mit meinen Bills bin ich auch ganz zufrieden. Ein CB und WR hätte vielleicht noch gut getan, hier könnt's in der Tiefe ein bisschen eng werden, aber sonst.

Andreas

NUT Offline



Beiträge: 39

30.04.2007 22:09
#13 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

ich bin selber OLB....

Montana Offline

Fighting Irish


Beiträge: 3.425

30.04.2007 22:18
#14 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten
Noch etwas zu den Doofen Dolphins:

In Antwort auf:
"Booooooooooooooooooo!''

-- The sound greeting Miami coach Cam Cameron at a south Florida draft party when he stepped to the mike to tell them the team had used its first-round pick on Ted Ginn Jr., not Brady Quinn. The sound was interrupted by one fan yelling, "What a dumb pick!''

und

"Savage = Genius. Miami will be haunted 4 years.''
-- HBO "Inside the NFL'' senior producer and not-so-closeted Browns fan Brian Hyland, in a text message to me Saturday afternoon at 4:23 p.m.

Quelle: SI.NFL

__________
Sapere aude!

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

01.05.2007 09:03
#15 RE: Tops & Flops der Draft 2007 Antworten

Danke für die Bewertungen meiner Kuhjungs.
Jetzt bin ich etwas schlauer, aber nicht zufriedener.
Und klar, hier sind mehr Fischfans, als Löwenfans, aber die saure Zitrone der Draft gebührt doch, mal wieder, Matt Millen.
Wie konnte er Brady Quinn auslassen?
Wer soll denn die Bälle zu seinen WRs werfen?
Nichts gegen Jon Kitna, den ich bei den Barcelona Dragons sehr mochte, der aber kein NFL QB ist.
Wenn ein Team, mal wieder, falsch gedraftet hat, dann Detroit.
Und ob Brady Quinn wirklich das potential hat?
Da gab es schon ganz andere große Flops in der 1. Runde, als ihn.
Ich werde natürlich die Browns dieses jahr auch genauer beobachtem, , aber ohne einen HC mit Ahnung kann aus Brady nichts werden.

-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de
und natürlich bin ich auch bei Twitter: https://twitter.com/winfootball

Seiten 1 | 2
«« Trip to USA
 Sprung  
Die aktuellen News immer bei www.win-football.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor