Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden Impressum 
Das Forum von WWW.WIN-FOOTBALL.DE
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 35 Antworten
und wurde 1.381 mal aufgerufen
 N F L
Seiten 1 | 2 | 3
Montana Offline

Fighting Irish


Beiträge: 3.425

12.09.2006 00:07
Doping im Football antworten
Mal bei aller Euphorie zur NFL-Saison, einge kritische Anmerkungen und Fragen.

Was mir beim hören, sehen und betrachten vieler NFL-Stars im TV so spontan in den Sinn kommt:

1. Warum haben fast alle Spieler so große Zungen und so eine offensichtlich undeutliche Artikulation beim Sprechen (besonders Farve und Peyton Manning)?
2. Liegt es am dauernden Tragen des Mundschutzes (wohl nicht) oder am jahrelangen Mißbrauch leistungsfördernder Substanzen, vor allem des hGH, was bekanntlich zur Makroglossie und Akromegalie (Zungengroßwuchs und Gliedmaßengroßwuchs) führt?
3. Hat die NFL eigentlich den Code der Antidopingorgansation WADA aktezptiert und führt die NFL regelmäßig unangemeldete Dopingtests - schon in der Preseason und den Trainingscamps - durch?
4. Sind Dopingtests auch in der NFLE etabliert?
Montana

Steel Offline




Beiträge: 608

12.09.2006 08:06
#2 RE: Doping im Football antworten
Ich wüsste so aus dem Stehgreif eigentlich keinen Fall, in dem die NFL einen (bekannten)Spieler wegen Dopings gerügt, geschweige denn gesperrt hat.
Das ganze macht ehen der Eindruck: Dopen darfst du, nur nicht kiffen.

ChoosenOne Offline

Minister of Marine Mammals


Beiträge: 2.179

12.09.2006 11:15
#3 RE: Doping im Football antworten

Meiner Meinung nach gab es in den letzten beiden Jahren vereinzelt Fälle, in denen Spieler positiv auf Steroide getestet wurden. Die Spieler waren offensichtlich aber nicht bekannt genug.
Aber machen wir uns nix vor. Einen Barry Bonds wird es in der NFL zu Hauf geben!


...'caus I'm the Cho(o)sen One!

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

12.09.2006 12:03
#4 RE: Doping im Football antworten

nfl spieler ohne doping???
vergiss es!!!
ok, der mann mit der größten ochsenzunge, der ist sehr wahrscheinlich nicht gedopt. warum sollte bill cowher das auch tun?
aber sonst?
wie soll man diese kleiderschränke auf zwei beinen, die da auf den plätzen rumlaufen sonst erklären, und, warum sind in letzter zeit soviele bekannte ehemalige spieler um die 40 jahre gestorben?
-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de

Steel Offline




Beiträge: 608

12.09.2006 13:42
#5 RE: Doping im Football antworten

Zitat von winfootball
ok, der mann mit der größten ochsenzunge, der ist sehr wahrscheinlich nicht gedopt. warum sollte bill cowher das auch tun?


Na, da wäre ich mir nicht so sichen. Der nimmt sicherlich irgendwelche Lama-Hormone zu sich, um weiter spucken zu können!!

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

12.09.2006 14:30
#6 RE: Doping im Football antworten

tja,
das mit der rotzerei im sport ist dermaßen ausgeartet.
bäh!
-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de

Steel Offline




Beiträge: 608

12.09.2006 14:56
#7 RE: Doping im Football antworten

Bei dem guten Bill ist es ja so, daß er eine extrem feuchte Aussprache hat, vor allem, wenn er sich über was aufregt. Also so gut wie jeden Sonntag!
Er hat an der Sideline schon so manchen Schire "nass gemacht"!!

Montana Offline

Fighting Irish


Beiträge: 3.425

12.09.2006 19:50
#8 RE: Doping im Football antworten
In Antwort auf:
nfl spieler ohne doping???
vergiss es!!!


Genauso sehe ich es auch - ist ja offensichtlich.
Im Prinzip aber eigentlich ehrlicher.
Im Hochleistungssport kann es ohne Doping gar nicht zu neuen Rekorden oder diesen außerirdischen Leistungen kommen.
Und bei der Tour de France wurde schon am ersten Tag vor hundert Jahren gedopt und selbst die Sportler der Antike dopten auf Teufel komm raus.
Von wegen dabeisein ist alles - THE WINNER TAKES IT ALL!

Frage mich, warum man nicht wie in der Formel 1 z.B beim Radsport folgendes bekanntgibt, anstatt:
Benetton/Ford einfach Lance/Pfizer oder Ullrich/Bayer etc.
Ich warte ja auf das Bild bei der nächsten Olympishcen Spielen in Peking, wenn beim 100 m Finale 8 Chinesen zeitgleich über die Ziellinie laufen und alle 'ne blaue Zunge haben - wie in "Asterix bei den Olympischen Spielen".
Montana

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

12.09.2006 21:00
#9 RE: Doping im Football antworten

Zitat von Montana
In Antwort auf:
nfl spieler ohne doping???
vergiss es!!!

Von wegen dabeisein ist alles - THE WINNER TAKES IT ALL!Ich warte ja auf das Bild bei der nächsten Olympishcen Spielen in Peking, wenn beim 100 m Finale 8 Chinesen zeitgleich über die Ziellinie laufen und alle 'ne blaue Zunge haben - wie in "Asterix bei den Olympischen Spielen".
Montana

gewinnen ist nicht alles... es ist das einzige.
und zusätzlich zum doping hat man in china ja noch andere möglichkeiten zur leistungssteigerung. wenn man da zweiter wird, wird jemand aus der familie abgemurkst, beim nächsten mal verliert man eine hand (wenn man die nicht braucht zur sportart)
mach das mal hier mit nem sportler. da kriegst du aber was zu hören.
-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de

Montana Offline

Fighting Irish


Beiträge: 3.425

12.09.2006 21:22
#10 RE: Doping im Football antworten
In Antwort auf:
beim nächsten mal verliert man eine hand

Jetz weiß ich endlich woher der Begrif "einarmiger Bandit" kommt.
Montana

Buffalo Offline




Beiträge: 937

12.09.2006 21:48
#11 RE: Doping im Football antworten

Der Druck kommt wohl wie immer von oben. Die Teambesitzer wollen erfolgreiche Trainer, dazu brauchen diese die bestmöglichen Spieler. Spieler gibt es so viele, da muss man wohl was einwerfen um sich durchzusetzen. Dann gibt's ja noch die Teamärzte, die schlimmstenfalls weggucken und bestenfalls kontrollieren das die Spieler nicht übertreiben. Also die Kette derjenigen die eine moralische Verantwortung für die Gesundheit der Spieler haben ist lang. Aber letztlich entscheiden die Spieler, wobei die scheinbar nicht sehr an ihrem Leben hängen, sonst würden die sich auch nicht ständig abknallen lassen.

Andreas

Steel Offline




Beiträge: 608

13.09.2006 08:27
#12 RE: Doping im Football antworten

Die Verantwortung allein auf die Spieler zu legen, wäre zu einfach.

Der Spieler versucht sich im harten Wettbewerb der NFL zu behaupten. Und bei der Dichte von guten Sportlern greift er irgendwann zu allen Mittel.

Für mich liegt die Verantwortung in erster Linie bei der NFL. Es ist doch seltsam, daß man bei Spielern wie Ricki-Kiffer-Williams immer wieder spuren von Marihuana gefunden hat, aber nie irgendwelche Steroide nachgewiesen hat.
Es sieht doch so aus, als ob Tests durchgeführt werden, aber es wird wohl nur nach Drogen gesucht, und nicht nach Dopingmitteln.
Die NFL begegnet diesem Thema eher nach dem Strauß-Prinzig. Kopf in den Sand: was ich nicht sehe, tut mir auch nichts.
Würde die NFL permanent Kontrollen durchführen, und auch Spieler sperren die man erwischt hat, wäre das Thema zwar nicht aus der Welt, aber der Konsum dieser Mittelchen würde doch zurückgehen.

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

13.09.2006 10:33
#13 RE: Doping im Football antworten

nehmen wir mal an, die nfl würde nächste woche hingehen, und ihre spieler auf dopingmittel untersuchen.
nehmen wir mal an, sie würde dann auch wirklich gegen erwischte sünder vorgehen.
wieviele spielfähige mannschaften hätten wir dann noch?

die nfl sollte das problem angehen, sukkzessive und in zusammenarbeit mit den colleges. denn wenn ein "lights out" merriman erst mal in der nfl ist, ist es viel zu spät.
-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de

maexchen Offline



Beiträge: 16

13.09.2006 11:42
#14 RE: Doping im Football antworten

Ich kann mich noch eine Aussage eines Reporters erinnern, wo der LB Romanowski (weiss nicht ob so richtig geschrieben) gelobt wurde, dass er so fabelhaft seinen Körper pflegen würde und immer mit einem Medikamentenkoffer reisen würde. Aber schlimmer sind doch die ganzen Aussetzer der Spieler während ihrer Freizeit. Viele meinen "gottähnliche Wesen" zu sein, bezieht man sich nur auf die ganzen Meldungen der anfallenden Straftaten. Wenn man die Leute wie Stiere aufpeppelt, ist doch ganz klar, dass die sich auch so benehmen: Frauen verprügeln, "Autorennen" mit der Polizei, Waffenprotzerei, Schlägereien, Ausflugdampferfahrten. Wie sollen die Vollgedröhnten überhaupt noch mit bekommen, was Recht und Unrecht ist, wenn Sie sich Sonntag für Sonntag, wie die wilden Tiere aufeinander stürzen und in der wirklichen Welt ist auf einmal alles anders. Auch wenn manche meinen Doping für alle ist ehrlicher, es ist immer noch Betrug am Publikum und die vorbeugenden Maßnahmen sollten schon in der Highscholl und im College getroffen werden, ansonsten wird das nichts mit sauberen Football. Ich mag Football, ich bin fasziniert von dem Spiel, dass sollte keine Generalkritik an diesem Sport sein, aber ich denke wo viel Geld gezahlt wird ist der Betrug nicht weit. Man sieht es doch an Ullrich, Basso und Co, Sie glauben nicht, dass Sie irgentetwas Unrechtes getan haben, da die Einnahme von leistungsfördernden Mitteln zu Alltag gehört. Gruß Maexchen

winfootball Offline




Beiträge: 4.219

13.09.2006 13:09
#15 RE: Doping im Football antworten

high mäxchen,
footballfans sind wir alle, aber keiner von und läuft in blindem hurrahpatriotismus umher und findet alles gut, was dort geschieht.
du liest bestimmt meine news, also weißt du, daß ich der absolute fan bin, aber keiner vor mir sicher ist, der verfehlungen begeht.
deshalb ist dein beitrag echt gut und von mir als kritik verstanden worden. wo kämen wir denn hin, wenn wir alles gut fänden, was die herren aus dem ghetto so machen, nachdem sie an die dicke kohle gekommen sind.
denn sind wir mal ehrlich, und das sind wir hier ja immer, die größten verfehlungen werden nicht von spielern meiner hautfarbe begangen. allerdings glaube ich, daß diese herren beim thema doping nicht hinter den anderen zurückstehen.
vielleicht ist es mit dem football wie mit amerika., volker pispers sagte einmal: "verstehen sie mich nicht falsch, ich liebe amerika. es sind die leute da, die mich stören." könnte für den football ja heißen, daß wir den sport mögen, aber die spieler halt nicht, naja, nicht alle.
da kommt natürlich ein weiterer spruch von pispers gut: "den gemütszustand eines durchschnittsamerikaners mit naiv zu bezeichnen heißt, die sache sehr milde auszudrücken."
deshalb auch die abheberei, wenn man dann auf einmal den dicken scheck in der tasche hat und in seinem hummer (wattn gräßliches auto) über den highway prescht.
und romo, wie romanowski abgekürzt heißt, hat damals auch nicht seinem eignene mitspieler beim training fast den schädel gespalten, weil er NICHTS einwirft.
das mit dem doping, das wird keine sportvereinigung der welt jemals in den griff kriegen. ist wie mit kopierschutzmethoden für dvds, oft ist der knacker schon da, bevor der neue kopierschutz auf irgendeiner dvd seinen dienst tut.
ich weiß auch nicht, wie anydvd das manchmal macht.
es bleibt jedem selber überlassen, was er mit seinem körper macht, solange er andere nicht schädigt.
viele wollen halt mit 20 die dicke kohle und geben mit 40 dann den löffel ab, andere leben still vor sich hin und werden 80.
was schöner ist?
ich weiß es nicht.
-------------------------------------------------
Immer die aktuellen News bei WIN-FOOTBALL - http://www.win-football.de

Seiten 1 | 2 | 3
 Sprung  
Die aktuellen News immer bei www.win-football.de
Xobor Erstelle ein eigenes Forum mit Xobor